Logo
blockHeaderEditIcon
KAPELLE Alder
Menu
blockHeaderEditIcon

über uns "DI föft"

DIE FÜNFTE GENERATION AUS DER ALDER DYNASTIE
Unter dem Namen “Kapelle Alder” spielt die fünfte Generation der Alderdynastie. Die vier Musiker(in) spielen vorwiegend traditionelle Appenzeller Musik (alt überlieferte Streichmusikstücke, Neukompositionen und Eigenkompositionen) sowie fremdländische Volksmusikstücke. Auch das Talerschwingen mit Naturjodel gehört zum Repertoire.
 
text
blockHeaderEditIcon
Kapelle Alder - Die  Fünfte Generation aus der Alder Dynastie
Die drei  Geschwister Susanne, Caroline und Walter jun. (5. Generation) sowie deren Vater Walter Alder sen. (4. Generation) gründeten 1990 die Jungstriichmusig Alder, Urnäsch. Grossvater Ueli Alder (3. Generation) war Aushilfe am Bass und so musizierten drei Generationen mit grosser Freude. 

Im Jahre 2001 ist Christian Müller als Bassist der Streichmusik beigetreten. Die vier Musiker(in) treten heute unter dem Namen Kapelle Alder auf  und spielen vorwiegend traditionelle Appenzeller Musik (alt überlieferte Streichmusikstücke, Neukompositionen und Eigenkompositionen) sowie fremdländische Volksmusikstücke.

Auch das Talerschwingen mit Naturjodel gehört zum Repertoire. Die Streichmusik ist ideal für Umrahmungen einer Hochzeitsfeier, einem runden Geburtstag oder für sonstige feierliche Anlässe. Auf Wunsch treten die Alders natürlich auch in kleineren Besetzungen auf, wie z.B. im Trio; Hackbrett/Akkordeon/ Bass, im Duo; Hackbrett mit Piano/Handorgel/Bass oder solo am Hackbrett.
 
susanne-bild
blockHeaderEditIcon
HACKBRETT  SUSANNE ALDER  1978
susanne text
blockHeaderEditIcon
HACKBRETT

SUSANNE ALDER  1978
Susanne hat am 19. März 1978 das Licht der Welt erblickt. Zusammen mit ihrem Bruder Walter jun. 1980 und Schwester Caroline 1975 wuchs Susanne oberhalb Urnäsch im Strüssler auf. Das Interesse am Klavier war schon früh da und Susanne begann bereits mit fünf Jahren Klavierunterricht bei ihrem Vater Walter Alder sen. zu nehmen. Ihr erster Auftritt folgte ein Jahr später, 1984 an der 100-jährigen Jubiläumsfeier der Alderdynastie. Später entschloss sich Susanne zusätzlich das Hackbrettspiel anzueignen der Lehrer (Walter sen.) war ja im Haus…
 
Susanne hat die kaufmännische Berufslehre abgeschlossen. Im Jahre 2004 hat Susanne mit ihrem Mann Beni Rempfler und ihren drei Kindern den schwiegerelterlichen Landwirtschaftsbetrieb in der Nähe von Appenzell übernommen. Sie bieten auch Übernachtungsmöglichkeiten (Zimmer & Ferienwohnung) an.
Der Hof liegt idyllisch an der Sitter, ausserhalb des Dorfes Appenzell. 
 
Lank 32
9050 Appenzell
susanne@kapellealder.ch
walter-text
blockHeaderEditIcon
GEIGE
 
WALTER ALDER JUNIOR  1980

Walter Alder jun. wurde am 23. Mai 1980 geboren. Wie seine Vorfahren ist auch Walter jun. hoch über dem Tal von Urnäsch im Strüssler (Osteregg) aufgewachsen, wo er auch heute noch wohnt. Im Primarschulalter begann Walter jun. Geige zu spielen, etwas später kamen noch Bass und Klavier dazu. Bei seinem Vater Walter Alder sen. und Grossvater Ueli Alder lernte er auch wie man typische Appenzellermusik spielt. Im Jahre 1990 im Alter von 10 Jahren hatte Walter jun. sein erster öffentlicher Auftritt in der Sonne in Urnäsch, was gleichzeitig die Gründung der  Jungstriichmusig Alder war.

Walter jun. absolvierte seine Berufslehre als Zimmermann und ist heute im Gartenbau tätig. Seine Hobbies sind Musik, Silvesterklausen, Wandern und Skifahren.

waeltijun@kapellealder.ch
walter-bild
blockHeaderEditIcon
GEIGE   WALTER ALDER JUNIOR  1980
christian-bild
blockHeaderEditIcon
KONTRABASS  CHRISTIAN MÜLLER  1979
christian-text
blockHeaderEditIcon
KONTRABASS

CHRISTIAN MÜLLER  1979
​Christian ist am 12. Juli 1979 geboren und wuchs mit seiner Familie im Bächli-Hemberg auf. Sein Vater «Müllers Ernst» war über Jahre Akkordeonist beim  Echo vom Hemberg.

Auch Christian wurde früh mit der Handorgel vertraut und nahm bereits ab der 2. Klasse Unterricht. Ein paar Jahre später lehrte Christian auch Bassgeige zu spielen. 
  Christians erlernter Beruf ist Landwirt. Im Jahre 2004 übernahm er mit seiner Frau Monika und ihren 4 Kinder, in dritter Generation, den Familienbetrieb  Frohwies, einen Land- und Gastwirtschaftsbetrieb.

christian@kapellealder.ch
info@frohwies.ch
www.frohwies.ch
walter-alder-text
blockHeaderEditIcon
AKKORDEON - KLAVIER

WALTER ALDER SENIOR  1952
Walter Alder sen. wurde am 23.07.1952 als viertes von acht Kindern geboren. Als gelernter Landwirt lebt Walter seit eh und je auf dem Landwirtschaftsbetrieb im Strüssler. Zusammen mit seiner Frau Regina hat Walter drei Kinder; Caroline, Susanne und Walter. Sein Vater Ueli Alder zeigte ihm ab dem 7. Lebensjahr erste Grundbegriffe vom Klavier- , Hackbrett- und Bassgeigenspiel. Ab der 3. Klasse besuchte Walter mehrere Jahre den klassischen Klavierunterricht. Am Kinderfest in Urnäsch (1963) spielte er (11-jährig) mit seinen Brüdern Werner und Arnold zum ersten Mal öffentlich auf. Das war die Gründung der Alderbuebe, wo er auch heute noch als Vertreter der vierten Generation Hackbrett und Klavier spielt. Bei der Kapelle Alder jun. spielt Walter meistens Akkordeon, was er sich auch selbst angeeignet hat.

Für seine grossen Verdienste als Musiker, Musiklehrer, Hackbrettentwickler und Förderer der Appenzeller Volksmusik wurde Walter Alder sen. 2008 mit dem Goldenen Violinschlüssel ausgezeichnet, was als höchste Auszeichnung in der Schweizer Volksmusik gilt. Das Appenzeller Hackbrett hat er zusammen mit dem Hackbrett-bauer Johannes Fuchs weiterentwickelt, zu dem was es heute ist. über 30 Jahre hat Walter in AR und AI Hackbrett und Klavierunterricht erteilt.

waltersen@kapellealder.ch
www.walteralder.ch
walter-alder-bild
blockHeaderEditIcon
AKKORDEON - KLAVIER  WALTER ALDER SENIOR  1952
Adresse
blockHeaderEditIcon

Kontakt

Kapelle Alder
Strüssler 1826
9107 Urnäsch
T +41 71 787 20 75
M +41 78 621 78 41
info(at)kapellealder.ch
aktuelle Auftritte
blockHeaderEditIcon
anfrage-buchung
blockHeaderEditIcon

Buchung

Sie haben ein Fest und möchten das
ganze mit schöner Musik abrunden!
 
... dann fragen Sie uns

 

weitere links
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*